23.05.2021

Seilbahnunglück Stresa-Mottarone

Das Unternehmen Leitner zeigt sich zutiefst betroffen über die Tragödie des Seilbahnunglücks zwischen Stresa und dem Mottarone. Im Zuge der Wartung der Anlage im November 2020 wurde die letzte magnetinduktive Seilprüfung durchgeführt. Dabei wurden keine Unregelmäßigkeiten festgestellt. Bei der Generalrevision der Seilbahn im August 2016 wurde die gesamte Anlage genau überprüft – von den Kabinen bis hin zu den Laufwerken, dem Antrieb und der elektrotechnischen Anlage. Die regelmäßige Kontrolle der Seile findet jährlich im November statt, bisher stets mit positivem Ergebnis. Bei der Seilbahn Stresa-Mottarone ist Leitner für die außerordentliche und die ordentliche Wartung zuständig, während die täglichen und wöchentlichen Betriebskontrollen in der Verantwortung der Betreibergesellschaft „Ferrovie del Mottarone“ liegen. „Wir sind in Gedanken bei den Opfern und Hinterbliebenen dieses schrecklichen Unglücks und werden alles tun, um diese Tragödie aufzuklären,“ so Anton Seeber, Vorstandsvorsitzender von Leitner.  

Pressemitteilung LEITNER Stresa Mottarone 23.05.2021