ConnX - der perfekte Mix für nachhaltige urbane Mobilität

Einzigartige Hybrid-Lösung verbindet Seilbahnen mit autonomen fahrerlosen Transport.

Mit dem Prototyp von ConnX geht der Südtiroler Hersteller LEITNER jetzt einen markanten Schritt weiter und sorgt mit einer einzigartigen „Hybrid-Lösung“ für noch nie dagewesene Flexibilität bei der Weiterentwicklung öffentlicher Verkehrsmittel. 

Seilbahn trifft autonomes Fahrzeug

Das neue, von LEITNER entwickelte und patentierte System ConnX basiert auf einer Seilbahn, bei der die Kabine in der Station an ein autonomes Fahrzeug übergeben wird, das dann auf einer eigenen Trasse weiterfährt. 
Damit lassen sich einerseits mögliche topographische oder bauliche Hürden mit einer Seilbahn einfacher überwinden, andererseits ist die „Doppellösung“ auch für jene städtischen Bereiche eine attraktive Lösung, in denen eine durchgehende Seilbahnvariante aus unterschiedlichsten Gründen nicht realisiert werden kann. 

„Der Name „ConnX“ – basierend auf dem englischen Wort „connect“ – schafft dank seiner Kürze einen hohen Wiedererkennungswert und bringt den größten Nutzen des Systems, die optimale Verbindung zwischen seilgeführtem und terrestrischem System, zum Ausdruck.“

Unzählige Vorteile für den Fahrgast

Die Kombination aus Seilbahn und selbstfahrenden Fahrzeugen erlaubt trotz unterschiedlicher Verkehrsmittel die komfortable Fortbewegung ohne dabei umsteigen zu müssen. Zudem ermöglicht das fließend ineinandergreifende Zusammenspiel zwischen schwebenden Etappen in der Seilbahn und ebenerdigen Abschnitten die perfekte Anpassungsfähigkeit an unterschiedlichste städteplanerische Bedürfnisse. 

So können auch bestehende infrastrukturelle Barrieren – wie etwa Gebäude oder Denkmäler – umfahren werden. Auch der Wechsel zwischen verschiedenen Verkehrsmitteln und die dadurch entstehende Intermodalität kann durch den Zusatzeffekt der dualen Lösung deutlich optimiert werden. So bietet sich ConnX nicht nur als „Missing Link“ zwischen verschiedenen Transportsystemen bzw. zwischen zwei Seilbahnen, sondern auch als „Last Mile Connection“ für Personen und Güter an

  • Kein Umsteigen notwendig
  • „Missing Link“ zwischen verschiedenen Transportsystemen bzw. zwischen zwei Seilbahnen
  • „Last Mile Connection“ für Personen und Güter
  • Kontinuierlicher Transport – keine Wartezeiten
  • Flexible Planung von Haltestellen
  • Anpassung an unterschiedlichste städteplanerische Bedürfnisse
  • Umfahren von Gebäuden und Denkmäler möglich
  • Eigene Fahrspur – dadurch keine Wartezeiten
  • Geschwindigkeit von 10 m/s am Boden

„Hinter der Idee verbirgt sich das Konzept des intermodalen nachhaltigen Personentransports. Die Fahrgäste sollen ihr Wunschziel ohne Umsteigen von einem Verkehrsmittel zum anderen erreichen. Für Seilbahnen nicht zugängliche Bereiche im urbanen Kontext werden durch selbstfahrende Module erreicht, beispielsweise Bahnhöfe oder U-Bahn Stationen.“ 

- Klaus Erharter, Technischer Direktor von LEITNER

Günstig im Bau, verlässlich und nachhaltig dank Elektromobilität

ConnX verstärkt somit die wesentlichen Vorteile von Seilbahnen und schafft in ökologischer, baulicher und finanzieller Hinsicht einen Mehrwert gegenüber den bestehenden Transportmitteln auf der Straße und der Schiene. 

  • Kurze Bauzeit und geringe Investitions- und Betriebskosten im Vergleich zu Transportmittel auf Straße und Schiene 
  • Deutliche Reduktion von Lärmemissionen und effiziente Einsatzmöglichkeit für E-Mobilität im öffentlichen Verkehr
  • Fortbewegung auf eigener Fahrbahn ohne Störung und Verzögerung 
  • System-Mix, der je nach Bedarf und Anforderung die passenden Stärken zur Geltung bringt
  • Attraktivierung der Seilbahn als Trend-Nahverkehrsmittel im urbanen Raum
Newsletter Anmeldung

Die neuesten Stories zu unseren Projekten und Produkten. Gleich anmelden!